Schulbasierte Ergotherapie

Was ist schulbasierte Ergotherapie?

Ergotherapie hat die Verbesserung der Handlungsfähigkeit des Menschen in seinem jeweiligen Lebensumfeld zum Ziel. Im Falle des Schulkindes bedeutet dies die aktive Teilhabe im Schulalltag.

Das Ziel der schulbasierten Ergotherapie ist die Teilhabe aller Schüler/-innen am Schulleben und die erfolgreiche Durchführung von alltäglichen Schulbetätigungen und Aktivitäten zu ermöglichen. Zentral ist eine ressourcenorientierte Sichtweise, wo nicht die Beeinträchtigungen im Vordergrund stehen, sondern das Potenzial jedes Kindes für die Teilhabe am Schulalltag.

Mit der zunehmenden inklusiven Beschulung an Regelschulen werden therapeutische Angebote im Rahmen einer multidisziplinären Förderung als Qualitätsmerkmal für erfolgreiche schulische Bildung benannt.

Aufgabenbereiche

Zu den Aufgabenbereichen der schulbasierten Ergotherapie gehören folgende Bereiche:

  • Unterstützung und Beratung der Lehrkräfte
  • Analyse von Schulbetätigungen der Schüler/-innen
  • Ergotherapeutische Diagnostik und Intervention
  • Umweltanpassungen
  • Vermittlung von Wissen zu Krankheitsbildern
  • Elternarbeit
Unsere Ziele

Das Ziel der gemeinnützigen Unternehmensgesellschaft Ergopedia gUG ist es Partizipation und Chancengleichheit für alle zu schaffen.

Im Setting Schule bedeutet dies:

  • Eine optimierte therapeutische Förderung von Schüler_innen mit erhöhtem Bedarf zu gewährleisten.
  • Das Miteinander der Schüler/-innen, Eltern, Lehrkräften, Erziehern und weiteren Beteiligten zu stärken.

Hier geht’s zu weiteren Leistungen: